Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


GN-FAHRER.DE - Ihr Forum für Motorräder der GN-Baureihe aus dem Hause Suzuki.
Wenn es Sie direkt zu diesem Forum geführt hat, dann klicken Sie auf den Link, um den Rest von gn-fahrer.de kennen zu lernen.

UK Fahne Please click "Internes --> Hilfe zum Forum" to find an english translation of the forum interface.

Suzuki GN Fotoleiste


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 913 mal aufgerufen
 Benzingespräch
Michael T Offline

sowas, wie Gott

Beiträge: 1.564

15.04.2006 15:52
Pilotauslass am Vergaser antworten

hallo.Was oder wofür ist der Pilotauslass am vergaser.Habe schon im Internet gestöbert aber leider nichts gefunden was mir weiter hilftGruß Michael

Dieter Offline

sowas, wie Gott


Beiträge: 2.915

18.04.2006 20:05
#2 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

Was ist ein Pilotauslaß??
Gruß
Dieter

Michael T Offline

sowas, wie Gott

Beiträge: 1.564

18.04.2006 22:12
#3 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

Hallo Dieter.Heidi hatte mal geschriben das die 250er am besten mit dem Vergaser Kennummer 38380 läuft.In meiner Wartungsanleitung habe ich gelesen das in diesem Vergaser der Pilotauslaß 0,9 mm beträgt.Die anderen Vergaser haben die Größe 0,7 mm.Deshalb habe ich mal nachgefragt was ist das überhaupt ein Pilotauslaß.Vielleicht kann man die anderen Vergaser ja umrüsten.Vielleicht ist es ja auch eine Düse für Luft oder Benzin ich weiß es leider nicht.Scheint aber so als ob wir nicht die einzigen sind die es nicht wissen.Was anderes.Wie ist es gelaufen bei der Führerscheinprüfung.mfg Michael

Michael T Offline

sowas, wie Gott

Beiträge: 1.564

18.04.2006 22:13
#4 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

Führerschein habe ich gerade gelesen.mfg Michael

rambowduck Offline

Moderator


Beiträge: 5.661

18.04.2006 23:02
#5 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

howdie
ich hab' mal eben google bemüht:

In Antwort auf:
Leerlaufgemischschraube die nur die Menge des Gemisches regelt die dann durch den Pilotauslaß(kleines Loch vor der Drosselklappe) in die Hauptbohrung des Vergasers gelangt.


gruß andré

Michael T Offline

sowas, wie Gott

Beiträge: 1.564

19.04.2006 14:27
#6 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

So richtig zufrieden bin ich mit der Antwort nicht.Ich dachte man könnte herausfinden ob es was bringt den Pilotauslass auf 0,9 aufzubohren so wie beim Vergaser 38380.Heidi schreibt das dieser Vergaser 1994 eingebaut wurde.Meine erste GN war von 94 und lief Super.Ich habe mich damals schon gewundert wenn so einige geschrieben haben meine 250er läuft nur 100km/h. Habe mich aber weiter nicht drum gekümmert und gedacht einstellungssache.Jetzt bin ich selbst am einstellen und an suchen wo die Km/h geblieben sind.bis dann Michael

heidi Offline

wohnt hier

Beiträge: 5.085

19.04.2006 19:18
#7 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

Hallo,

die oben genannte google Erklärung ist grundsätzlich richtig. Alles am Gaser was unabhängig von der durch den Fahrer regelbaren Gemischaufbereitung arbeitet erhält den Zusatz Pilot.
Je nach Vergaser Hersteller/Bauart gibt ein voreingestelltes System entweder Kraftstoff, Luft oder Kraftstoff-/Luftgemisch in die Hauptbohrung. Über den Pilotauslass, geregelt durch die Pilotschraube (Leerlaufgemischregulierschraube oder Gemischregulierschraube)

Die Sache mit dem 38380 Gaser habe ich entweder schlecht erklärt, oder es wurde falsch verstanden. Dieser Vergaser wurde nur in E39 Modelle für Österreich verbaut, weil die GN dort eine andere Leistung und ein anderes Drehmoment hat.Er unterscheidet sich durch die Größe der Bohrung des Pilotauslaß, die Größe der Vordüse und die Voreinstellung der Gemischregulierschraube, von den in Deutschland verwendeten Vergasern. In Deutschland dürfte also keine GN mit 38380 Vergaser unterwegs sein.

Aufbohren vom Pilotauslass ist kritisch, wegen der Größe. Bereits geringfügige Abweichung vom Maß führen zu erheblichen Veränderungen.

Die in Deutschland verbauten Vergaser 38310(bis90), 38350(91-95) und 383A unterscheiden sich nur durch die Größe der Ausgleichsbohrung im Boden des Schieberkolbens und der Einstellung der Gemischregulierschraube. Suzuki hat so 91 den Drehmomentverlauf wegen geänderter Abgas-/Geräuschvorschriften verändert. Bei den Modellen ab 91 liegt, das etwas geringere max. Drehmoment, bereits bei geringerer Drehzahl an. Auf max. Geschwindigkeit und Motorleistung hatte die Veränderung, laut Suzuki, keine Auswirkung. Ich habe so meine Zweifel.

Bei den GN´s, hatte ich die Möglichkeit mehrere Exemplare länger zu fahren. Denkbar ist aber auch eine von Baujahr/Vergaserkennung unabhängige Serienstreuung. Manche laufen ohne Probleme 120 andere nur 100. Fertigungstoleranzen? Schlechte Oberfläche mit Grat an Ansaug- Und Abgaskanälen. Schlechte Dichtungsringe an den Krümmern, die teilweise den Abgasweg verengen. Ungenau gebohrte Baypässe/Bohrungen/Düsen......

gruß
heidi


Michael T Offline

sowas, wie Gott

Beiträge: 1.564

19.04.2006 20:08
#8 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

Danke für diese ausführliche Antwort.Ich werde mal den Vergaser ausbauen und nachschauen ob es überhaupt möglich ist den Pilotauslass zu vergrössern.mfg Michael

Frank Offline

will kein Gott werden


Beiträge: 1.903

20.04.2006 20:06
#9 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

Warum willst du denn etwas ändern? Das ist doch die Frage.
Gruss Frank

Michael T Offline

sowas, wie Gott

Beiträge: 1.564

20.04.2006 21:26
#10 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

Sch... ich hatte gerade so viel geschrieben und beim versuch ein Bild anzuhängen ist alles verloren gegangen .Frank du weiß doch ich suche immer noch die fehlenden km/h von meiner ersten zu meiner zweiten GN. du kennst die 250er nur so wie meine jetzige auch ist 110-120 km/h.Ich kenne die 250er anders(von meiner ersten)Wenn ich die beiden vergleichen müßte würde ich sagen zwei verschiedene Motoren.Wenn ich dir schreiben würde du mußt da und da ein Loch bohren dann geht sie 140.Würdest du bohren oder nicht?In Österreich hat die 250er 16 kw(und die will ich auch).Gruß Michael

heidi Offline

wohnt hier

Beiträge: 5.085

20.04.2006 23:51
#11 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

Hallo Michael.

Ich habe 6 verschiedene GN´s mit 17PS über längere Zeit gefahren. Baujahre von 83-96 sowie eine TU250X (GN-Nachfolger) mit 20PS. Jede war anders. Die Höchstgeschwindigkeit lag immer zwischen 100-125 Km/h. 140 lief keine. Welche GN (Bj.) hattest Du vorher, welche jetzt?

Es gab (bzw. gibt) GN´s mit 17,22 und 24PS. Eventuell hatte bei Deiner ersten GN einer die entsprechenden Teile der 22 oder 24PS-Version verbaut, oder der GN mit anderen Mitteln leistungsmäßig auf die Sprünge geholfen.

Suzuki selber hat teilweise auch ganz offiziell NJ41A (eigentlich Auslandsmodelle) nach Deutschland geholt. Die wurden mit einem Sachverständigen-Gutachten zugelassen, auf dem Papier mit 17PS. Ob die entsprechenden Teile für die 17 PS immer verbaut waren ist zweifelhaft.
Hatte neulich eine NJ41A wie oben beschrieben, bei einer Überführungsfahrt wirkte sie deutlich temperamentvoller als meine NJ42A.

Auch die Änderung des max. Drehmoments 91, durch die kleinere Ausgleichsbohrung im Boden des Schiebers im Gaser, hat der GN etwas von ihrem früheren Temperament gekostet.

140 kann ich mir nur bei den 24PS-Versionen vorstellen. Da war aber der gleiche Vergaser wie in den E22 Modellen für Deutschland verbaut. Anhand der alten Teilekataloge beruht der Leistungsunterschied auf der Nockenwelle 12711-38200 anstelle der -38210.
Auch eine andere Auspuffanlage war verbaut.14305-38302 anstelle-38301 mit unterschiedlichem Durchmesser/Innenleben.

Später wurde der Leistungsunterschied ausschließlich über den Vergaser erzielt.
Mit dem Aufbohren, dem Umdüsen und der entsprechenden Veränderung der Gemischregulierschraube müssten also 22PS möglich sein.
Ob die GN mit 22PS aber erheblich schneller ist? Müssten ja eigentlich die Fahrer aus Österreich beantworten können.

Die 24PS-Teile, falls sie überhaupt noch lieferbar sind, zu besorgen dürfte wohl den finanziellen Rahmen sprengen.

Da dürfte eine GN400 oder ein anderes Bike mit 27 oder 34PS wohl die bessere Wahl sein.

Gruß
heidi

Michael T Offline

sowas, wie Gott

Beiträge: 1.564

21.04.2006 10:34
#12 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

Erste GN war EZ 94 zweite EZ 98.400er wird die beste Lösung sein.mfg Michael

linzlover Offline

GNer

Beiträge: 62

21.04.2006 22:27
#13 RE: Pilotauslass am Vergaser antworten

Die Ö-Variante hat nen etwas anderen Versager, so wie ich das bis jetzt mitbekommen habe. Mach dir nix draus: mit viiiiieeeeeeeeeeel Anlauf 120. Allerdings mit 100 Kilo Lebendgewicht aufrecht ;-). Würde aber durchaus gern weiter hochrüsten *gg*...

LG, linzlover
__________________________________________________
http://www.kettenoeler.com - DER automatische Motorrad-Kettenöler!
"Das Licht am Ende des Tunnels ist nicht immer ein brennender LKW!"

«« Vergaser
Lenker »»
 Sprung  

Arbeitsmarkt in Übersichten | Das ist doch alles Katzenkacke! | Linktauschforum | Auto Reise

disconnected GN Chat Mitglieder Online 1
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor