Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


GN-FAHRER.DE - Ihr Forum für Motorräder der GN-Baureihe aus dem Hause Suzuki.
Wenn es Sie direkt zu diesem Forum geführt hat, dann klicken Sie auf den Link, um den Rest von gn-fahrer.de kennen zu lernen.

UK Fahne Please click "Internes --> Hilfe zum Forum" to find an english translation of the forum interface.

Suzuki GN Fotoleiste


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 2.218 mal aufgerufen
 Benzingespräch
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Uli_Bamberg Offline

Aktiver GNer


Beiträge: 306

17.09.2011 14:16
Wer fährt im Winter antworten

Hallo GN Gemeinde,

nachdem ich nun meine kleine GN 125 seit April bewege und der November (Schluss mit Fahren), überlege ich, ob ich nicht doch das Teil angemeldet lasse. Sicher, ich brauche vermutlich Winterreifen und muss dann auch über Handschuhe nachdenken (die anderen Klamotten hab' ich noch aus meiner Fahrrad-Winterzeit).

Bei Schneetreiben will ich nun nicht unbedingt raus, aber wenn die Strassen frei sind und man kann eine kleine Runde drehen ....?! Wäre für mich sicher ebenso entspannend wie im heißen Sommer (Tausche nur Hitze gegen Kälte).

Wie handhabt ihr das?

fragt: Uli

indianer Offline

sowas, wie Gott


Beiträge: 1.490

17.09.2011 14:19
#2 RE: Wer fährt im Winter antworten

hallo uli.winterreifen habe ich nicht,weil bei schnee zufahren find ich nicht so toll.bei einer enduro macht es wieder spass.also im winter nur auf trockenes wetter und freie strassen warten.gruss der indianer

Lutz Offline

sowas, wie Gott

Beiträge: 2.236

17.09.2011 14:29
#3 RE: Wer fährt im Winter antworten

Hi Ulli,
geht mir genauso wie Indi. Habe früher viele Jahre meine Es-sen ganzjährig bewegen müssen und mangels entspr. Klamotten (DDR) meiner Gesundheit damit keinen Gefallen getan. 1 Maschine habe ich ganzjährig laufen und fahre auch nur bei trockenen Schnee-und Glättefreien Straßen. Und das auch nur sehr selten.

Gruß Lutz

1.GN

one2five Offline

wie Yoda er sein


Beiträge: 1.124

17.09.2011 14:36
#4 RE: Wer fährt im Winter antworten

Hallo Uli,

Lass sie angemeldet Uli, Versicherung für ein paar Monate kostet nicht die Welt.
Winterreifenpficht besteht bei 'winterlichen Starßenbedingungen', nicht jedoch nach Datum.
Die Postings vom letzten Jahr kannst Du ja mal lesen, reichlich Lesestoff.
Warme Klamotten sind bei Kälte schon nützlich, bei Handschuhen kann ich persönlich noch keine Empfehlung nennen.
Was ich bisher benutzt habe war auf längeren Strecken allenfalls in der Übergangszeit (ab 10°) tauglich.
Gruß Philip

Keep it upright, fast and legal
- and keep the beers cold

Uli_Bamberg Offline

Aktiver GNer


Beiträge: 306

17.09.2011 14:47
#5 RE: Wer fährt im Winter antworten

Wow,

vermutlich bin ich hier im schnellsten Forum des Universums gelandet. Danke schon mal für die ersten Antworten.

Uli

MoeF Offline

GNer

Beiträge: 76

17.09.2011 15:03
#6 RE: Wer fährt im Winter antworten

Hey =)

bei Handschuhen kann ich die Schweinepfoten empfehlen, haben halt nur 3 "Finger". Halten dafür sehr gut warm!

Und ja, auch ich fahr im Winter, teilweise auch im Schnee, dann aber nur bei Sonnenschein, mit nem Kollegen und im fast-Feld.

Hat seeehr viel Spaß gemacht. Man muss sich nur beherrschen =]


Mfg

Moe


P.S. Wie funktioniert hier das mit dem Bilder einfügen?

ukdip Offline

GNer

Beiträge: 60

17.09.2011 23:35
#7 RE: Wer fährt im Winter antworten

Winterreifen für die GN sind möglich.

Ein Vulkanisierer im Süden (Allgäu?) macht Gespannreifen.
Reifen zu dem hinschicken, der macht ein Winterprofil drauf mit M&S
Kennzeichnung. Da gibt es unterschiedliche Profile.
Einige halten eventuell nur 2000km oder weniger, andere sind härter.
Aber alle sind eigentlich weicher als der Durchschnitt.

Heidenau hat einen M&S 3.00-18, aber der ist für hinten.

Kosten für neue Laufsohle ca. 100€ je Reifen.
Das kann auch dauern. Wer so im Dezember auf die Idee kommt,
muss eventuell bis Februar warten.

Grüsse.
UK

mo-bu Offline

GN-VIP

Beiträge: 959

19.09.2011 20:50
#8 RE: Wer fährt im Winter antworten

Bei mir funktioniert das mit warmen Händen am besten mit Barbour- oder Belstaff- Regenüberhandschuhen (Waxcotton), und da drin wollene Fäustlinge, richtig mollig! Gruß Heinz

ukdip Offline

GNer

Beiträge: 60

20.09.2011 03:20
#9 RE: Wer fährt im Winter antworten

Hi.

Eigentlich sollten Handschuhe mit Innenhandschuhen ausreichen.
Ich musste bei -5 bis -10 Grad mal anhalten mit guten Reusch Handschuhen.
Das ging nicht mehr.
Hände am Motor aufheizen und in etwa gar nichts mehr spüren.

Ich hatte keine Innenhandschuhe dabei.
Schweinepfoten sind auch nicht die Rettung.


Zwiebelprinzip dürfte ein Muss sein.
In der Schweiz und in Norwegen werden/wurden Aussenhandschuhe mit
Innenhandschuhen angeboten.

Regenüberhandschuhe:
Der Wind und die Kälte muss weg.
Ja. Luftpolster, die nicht zu kalt sind.

Grüsse.
UK

heidi Offline

wohnt hier

Beiträge: 5.091

20.09.2011 15:58
#10 RE: Wer fährt im Winter antworten

Hallo!

Zu diesem Vulkanisierer hätte ich da einige Fragen.
Wenn da eine neue Lauffläche auf den Reifen kommt ist es ja ein Runderneuerter im Sinne der ECE-R108.
Alle Motorradreifen haben ja eine Zulassungsnummer nach ECE-R75. Laut dieser Regelung gilt die Zulassung ja nur für Neureifen.
Die ursprüngliche Zulassung nach ECE-R75 erlischt ja in dem Moment wo runderneuert wir.
Hat dieser Vulkanisierer eine Zulassung für seine Reifen?
Bekommen die dann eine R108 Nummer oder eine neue R75?

Einfach M&S Kennung anbringen ist ja auch nicht.
Alle Reifen durchlaufen ja ein Zulassungsverfahren und erhalten dann eine ECE-Nummer.
Die Kennzeichnung M&S darf ja nur angebracht sein wenn sie Bestandteil der Typgenhmigung nach ECE ist, beim PKW R30 beim motorisierten 2-Rad R75.

Hat hier einer einen Reifen von dem Vulkanisierer?
Wenn ja welche ECE-Genehmigungsnummer ist da drauf.

Wenn der keine Genehmigung, meiner Meinung nach ECE-R108, für seine Reifen hat ist die Anschaffung solcher Reifen sinnlos.
Eine legale Verwendung ist im Strassenverkehr dann nicht zulässig und die M&S Kennung wertlos.

Der Heidenau M&S in 3.00-18 trägt kein R (rear) in seiner Bezeichnung kann somit legal auch vorne montiert werden.
Wie es sich dann damit fährt ist sicherlich die Frage.

Im Winter bin ich jahrelang gefahren, weil ich kein Auto hatte.

Lenkerstulpen und/oder Heizgriffe dürften die Finger freuen.
Thermokombis, meist Einteiler, die man über die normalen Sachen ziehen kann sind auch nicht schlecht.
Handschuhe ist schwierig. Wenn wirklich warm bzw. wenn mehrere übereinander bekommt man irgendwann Probleme Hebel und Schalter zu bedienen.
Probleme hat man auch mit beschlagenem/befrorenem Helmvisier.
Gute Erfahrungen habe ich mit den Doppelscheiben von Uvex gemacht die bleiben auch unter extremen Bedingungen beschlagfrei.
UVEX wird sich ja aber leider Ende Jahr aus dem Zweiradzubehör zurückziehen.

Bei den Füßen sind vernünftige gefütterte Stiefel ein Muss.
Heute hat man meist welche mit Membrane.
Ich habe noch Ledestiefel mit Lammfellfutter für den Winter.
Mehrere Socken übereinander helfen auch.
Heizsohlen gibt es auch, entweder für 12 Volt oder so ein Chemikram mit Reaktionswärme.

Bei extremen Bedingungen wie Schnee und Glatteis sollte man aber besser auf das Fahren verzichten.
Abgesehen von der Winterreifenpflicht bei solchen Verhältnissen kommt kein Spass auf.
Bei trockener Fahrbahn kann so eine Winterfahrt aber richtig Spass bringen, mache ich bei Gelegenheit auch.

Wer wirklich fahren muss sollte über andere Reifen nachdenken.
Idealerweise welche mit M&S Kennung sonst halt weiche mit grobem Profil.
Auf meiner XS360 habe ich im Winter immer Enduro- bzw. Trailreifen verwendet.
Selbst bei extremem Schneefall kam man so noch weiter.
Die größte Gefahr bei solchen Fahrten dürfte nicht ein Sturz sein, die Folgen sind ja bei angepasster Geschwindigkeit gering, sondern vom Nachfolgenden- oder Gegenverkehr einfach überrollt zu werden weil die nicht bremsen können.

Gruß
heidi

mo-bu Offline

GN-VIP

Beiträge: 959

20.09.2011 18:02
#11 RE: Wer fährt im Winter antworten

Der Vulkanisierer ist Immler in Immenstadt, Allgäu.
Der absolute Winterfahrer- Anzug war vor der Nylon- Zeit die Eisbärenhaut von Harro. Er bestand aus Lammfell und war mit Faltboot- Material überzogen. Absolut wasser- und winddicht, warm wie ein gemütliches Wohnzimmer, aber schwer und steif wie eine Ritterrüstung. Eine Woche Body- Building ermöglichte eine Wochenendbenutzung. Wehe, wenn man einen Schritt in der Reihenfolge beim Anlegen vergessen hatte: alle Positionen rückwärts bis zum Fehlpunkt, dann wieder Kräfte raubendes Weiter- Ankleiden. Das Besteigen des Motorrades gelang mit einem Knappen problemlos, allein trat man garantiert mit geschwungenem Bein etwas um. Unterwegs anhalten zum Pipi machen war nur mit spanischer Wand möglich= alles wieder öffnen, ausziehen und nachher in strikter Reihenfolge wieder verschließen. Ein Kleiderständer für die Jacke und Hose war ein Muss im Gebüsch, die hielt kein Ast aus. Eine abgelegte Eisbärenhaut passte in keinen Kofferraum der gängigen Seitenwagen, also vor Restaurantbesuch großes Schließfach im Bahnhof mieten. Das Teil wurde auf Maß angefertigt und kostete Oberweite in cm + Körpergröße in cm + 32 DM... damals viel Jeld! Meine hängt seit über 40 Jahren kaum noch benutzt auf dem Speicher und einige Knickstellen, wie im Schulterbereich, weisen kleine, poröse Risse auf. Wenn ich an grauen, gummierten Stoff dieser Art käme, könnte ich mit einem passenden Kleber etwas aufdoppeln. Wer kann mir da helfen? Mit geleerter Blase würde ich dann im Winter nochmal in die Ardennen starten. Gruß Heinz

ralle-bln Offline

GN-VIP


Beiträge: 645

20.09.2011 18:18
#12 RE: Wer fährt im Winter antworten

ich hab ja auch vor wieder im Winter durch zu fahren. Wegen den M&S-Problem hab ich mir extra die Plasikwarze geschossen, für der es ja Winterreifen giebt. Aber hier noch mal ein Link mit guten Tips für harte Naturen. (Schnekettem, Gespannfahren, Lenkerstulpen und Weiteres)
http://motorang.com/motorrad/winterfahrer_tips.htm

Gruß Ralle

heidi Offline

wohnt hier

Beiträge: 5.091

20.09.2011 18:20
#13 RE: Wer fährt im Winter antworten

Hallo Heinz,

danke für die Info. Werde ich bei Immler mal nachfragen ob und wenn ja welche ECE-Genehmigung die Reifen haben.

Neure Thermokombis sind da deutlich bequemer.
Jahrelang hatte ich einen von Hein Gericke als ich noch Winterfahrer war.
Der hat aber irgendwann nicht mehr gepasst obwohl er nicht eingelaufen war.
Nun habe ich einen von Louis. Der ist aber etwas fummelig vom Reisverschluss und auch wieder deutlich über 10 Jahre alt.

Bei der Eisbärenhaut würde sich für die Fahrt in die Ardennen dann ein Transurethraler Katheter anbieten.

Gruß
heidi

mo-bu Offline

GN-VIP

Beiträge: 959

20.09.2011 18:25
#14 RE: Wer fährt im Winter antworten

Nochwas zu Brillen und Visieren: wenn man die Scheiben ganz dünn mit Spüli einreibt hat man längere Zeit Ruhe vor Beschlagen. Sollte man bei nachlassender Wirkung unterwegs von Nebelbildung hinter der Brille überrascht werden, funktioniert der Taucher- Trick: Zeigefinger mit Spucke anfeuchten und damit die Scheibe innen einreiben, hält 1 bis 2 Stunden Beschlag- frei.
Aber mir geistert da eine andere Idee schon eine längere Zeit im Kopf herum. In den 50er- Jahren benutzten viele Motorradfahrer für den täglichen Arbeitsweg statt Brille das "Ofenrohr". Das war eine Celluloid- Röhre von etwa 10 cm Durchmesser, aus meiner Erinnerung um die 8 cm lang. Sie wurde mit einem Gummiband wie eine Brille vor das Gesicht gespannt, und man guckte regelrecht "in die Röhre". Das hintere Ende war dem Gesicht angepasst profiliert, so dass dort keine Luft entweichen konnte. Beim Fahren bildete sich in der Röhre ein Luft- Staudruck, der verhinderte, dass Regen, Fliegen oder ähnliches eindrang. Der Hauptvorteil bestand aber darin, dass auch im städtischen Bummelverkehr garantiert kein Beschlagen auftreten konnte und auch die Sicht unverzerrt ( angenehm in schnellen Kurven) 1:1 natürlich blieb.
Ich hatte mir nun überlegt, aus einem modernerem Werkstoff, etwa halbtransparentem, weicheren Kunststoff, so eine Röhre nachzubauen. Mir war nämlich die steifere Ausführung bei einem möglichen Unfall suspekt, da wirkt so ein Teil wie ein Lochmeißel... . Hat da jemand Ideen beizusteuern, wie man sowas vervollkommnen kann? Man müsste vielleicht die am Gesicht aufliegenden Enden leicht trichterförmig (thermisch) aufbördeln. Auch muss es ja nicht ein großes Rohr sein, es könnte in den Ausschnitt eines Visiers in Brillenform eingesetzt werden. Bedingung ist allerdings, das Blickfeld nicht einzuschränken und man nicht wegen Kinder- Erschreckens festgenommen wird. Gruß Heinz

mo-bu Offline

GN-VIP

Beiträge: 959

20.09.2011 18:29
#15 RE: Wer fährt im Winter antworten

Katheter ist guuut! Zum Glück gibt es außer denen zum Einführen mittlerweile auch welche zum Überstreifen... ( vielleicht sogar multifunktional?). Und so findet man dann auch wie Hänsel und Gretel anhand der Eis- Tröpfelspur ohne Tomtom sicher wieder nach Hause.
(Und wenn er nicht gestorben ist,...) Heinz

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Arbeitsmarkt in Übersichten | Das ist doch alles Katzenkacke! | Linktauschforum | Auto Reise

disconnected GN Chat Mitglieder Online 0
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor