Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  


GN-FAHRER.DE - Ihr Forum für Motorräder der GN-Baureihe aus dem Hause Suzuki.
Wenn es Sie direkt zu diesem Forum geführt hat, dann klicken Sie auf den Link, um den Rest von gn-fahrer.de kennen zu lernen.

UK Fahne Please click "Internes --> Hilfe zum Forum" to find an english translation of the forum interface.

Suzuki GN Fotoleiste


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 2.094 mal aufgerufen
 Benzingespräch
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Kiwi Offline

Aktiver GNer


Beiträge: 212

18.02.2012 18:31
#31 RE: Wer fährt im Winter antworten

Hallo,
viel bin ich diesen Winter nicht gefahren, zum Eisbärentreffen nach Friedrichshafen und ein paar mal in die nächste Stadt ca 20 Min weg. Weil mein Auto streikte aber auch bei heftigem Schneefall und bis zu 20 cm Schnee auf der Straße. Das ist mit normalen Reifen nicht ideal und das werde ich wenn es irgend geht auch in Zukunft nicht mehr machen. Aber es ist erstaunlich wie zuverlässig ein bei minus 16°C durchgefrohrener Motorblock anspringen kann.
Ich bin übrigens immer noch auf der Suche nach einer Bullendecke! hat jemand Tipps??
Grüße, Wolf

Per ardua ad astra...

Ich muß in meinem Leben schon blödsinnigeres getan haben, weiß aber leider nicht, wann.
aus: Douglas Adams, Die letzten ihrer Art, S.174

http://www.repage8.de/member/keep-it-kiwi/index.html

Dieter Offline

sowas, wie Gott


Beiträge: 2.915

14.10.2015 10:40
#32 RE: Wer fährt im Winter antworten

Dann können wir das Thema ja wieder aufleben lassen. Es ist wieder soweit. Zwar etwas früh, aber schaun wir mal.

Ganz frische Bilder mit der Sicht aus meinem Büro. Normalerweise kann man noch die ersten Berge vom Sauerland erkennen.

20151014_102422-1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


20151014_103249-1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Gruß
Dieter

GN 77 Offline

GNer

Beiträge: 44

06.11.2015 08:59
#33 RE: Wer fährt im Winter antworten

Ich hab mir meine GN unter anderem gekauft eben um auch in der kalten jahreszeit mal fahren zu können. Da die GN mein zweit und alltagsmoped ist, in der Anschaffung und Unterhalt nicht die welt kostet macht das aus meiner sicht sinn. Ich möchte auch mal im Dreck und im schnee spielen. Und 130kg sind anders zu handlen als 220kg.
...und Winterreifen.... naja wird schon gehen 😂

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 20150825_163210.jpg 
stupido Offline

GN-VIP


Beiträge: 949

06.11.2015 10:36
#34 RE: Wer fährt im Winter antworten

...so es denn Winter wird. Hier in der Heide ist es gerade mit +15 Grad richtig lau.
Ansonsten werden die GNs (mit und ohne Beiwagen) geschont, die sollen ja noch lange halten und hübsch bleiben. ;-)
Gelegentlich fahre ich mit der DR, aber auch die ist zu Schade um richtig gepökelt zu werden, d.h. sie wird nach jedem Kontakt mit Salzlake anständig gepflegt.
Die Winterreifenpflicht ist dann noch ein extra Thema. Bei anständigen Stollenreifen, unterwegs auf kleinen Straßen, werden die Gesetzeshüter kaum meckern, bzw. wenn es plötzlich richtig winterliche Straßenverhältnisse gibt, hat die Polizei gewiss andere Sorgen, als auf Knien im Schneetreiben nach Labels auf Enduroreifen zu suchen.
Viele Winterkilometer werden es bei mir eh nicht, denn ich komme langsam in das Alter, in dem man sich vor Nässe, Kälte und Zugluft schützen sollte. ;-)
Freundliche Grüße aus der herbstlichen Südheide
Gerd

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 November DR250S.jpg 
Frank 2 Offline

sowas, wie Gott


Beiträge: 1.736

06.11.2015 11:03
#35 RE: Wer fährt im Winter antworten

sehr schön Gerd, aber mich klopfst du nicht mehr weich. werd auch nicht jünger wir frickeln übern winter eine simson s51 zusammen, die 15jahre stand

gruß frank 2


GN 250 R NJ42A Bj.95
DR 250 S SJ42A Bj.86

Ölbrenner Offline

GNer


Beiträge: 71

09.11.2015 23:55
#36 RE: Wer fährt im Winter antworten

Ich fahre auch im Winter, hauptsächlich aber nur, weil ich keine Lust habe die GN und die Güllepumpe einzumotten
und ich Angst habe, sie könnten nach längerer Standzeit nicht mehr so einfach anspringen.
Ich starte beide Maschinen bei trockenen Winterwetter über externe Batterie cirka alle 2 Wochen und fahre dann immer
eine kleine Runde von etwa jeweils 25 Kilometer, meist nicht schneller als 60 km/h, weil es so kalt ist.
So sind die Motorräder stets fahrbereit ohne viel Aufwand.

mo-bu Offline

GN-VIP

Beiträge: 957

10.11.2015 19:55
#37 RE: Wer fährt im Winter antworten

Die jüngste Information wegen Winterreifen bei Motorrädern geht dahin, dass nur grobes Profil vorhanden sein muss, eine besondere Markierung ist nicht nötig. Ich habe schon einen Stollenreifen für vorne besorgt, weiß aber nicht, wie er sich auf den Gespann- Vorderrad verhälten wird, bin nur einmal mit Metzeler Trial- Reifen 4.00 x 18' auf dem Hinterrad mit dem BMW- Schwingengespann gefahren, bzw. unfreiwillig gedriftet. Trotz 4 atm Druck war es unmöglich Spur zu halten, ich musste echt zaubern, um nicht auf die Gegenfahrbahn zu geraten. Was habe ich falsch gemacht, und welche Erfahrungen habt ihr?
Winterfahren ist auch bei Salz möglich, wenn man das Teil vor dem Abstellen mit kaltem Wasser gut abspritzt, aber wirklich JEDES Mal; einmal ausgelassen: alles blüht.
Heinz

Bambi Offline

sowas, wie Gott

Beiträge: 4.610

10.11.2015 21:08
#38 RE: Wer fährt im Winter antworten

Hallo Heinz,
4,0 atü ist meiner Ansicht nach viel zuviel! Ich würde es mit ca. 2 atü versuchen und ggf. noch ein wenig runter oder rauf gehen. Beim Trial werden diese Reifen mit ca. 1,2 atü gefahren und ziehen Dich dann durch die rutschigsten Sektionen. Ich habe ihn früher gerne hinten auf der Triumph gefahren. Bis er leider eingestellt wurde. Dort mit ca. 1,8 atü. In Verbindung mit dem Enduro I auf dem Vorderrad (siehe BMW G/S 80) eine gute Kombination. Schräglagen bis knapp vor's Aufsetzen der Fußrasten möglich.
Schöne Grüße, Bambi

Find me kindness, find me beauty, find me truth (Dreamtheater, Learning to live)
Tip: www.morow.com (fantastisches Progressive-Rock-Radio)

Dieter Offline

sowas, wie Gott


Beiträge: 2.915

10.11.2015 23:08
#39 RE: Wer fährt im Winter antworten

Da gebe ich Bambi recht. Der Reifendruck sollte nicht so hoch sein. Damit wird der gesamte Reifen deutlich härter. Das ist im Winter nicht wirklich gut. Ich fahre auch um die 2 atü.

Mal was zum lesen: http://www.bmvi.de//SharedDocs/DE/Presse...JJJ%2523id59986

Besser: http://motorrad-gespanne.de/2011/12/winterreifen-ade/

http://www.bmvi.de/DE/VerkehrUndMobilita...eifen_node.html

Wie üblich alles recht schwammig beschrieben. Was ist ein Reifen der bessere Eigenschaften als ein Sommereifen hat. Der Begriff Winterreifen ist eigentlich falsch. Gefordert wird eigentlich ein Reifen der mit M&S gekennzeichnet ist oder grobstollig ist. Das Schneesymbol wird aber auch akzeptiert, ist auch die bessere Version. Und der Nutzer kann dann knobeln ob seine Reifen OK sind. Einer meint sicher ja, ein anderer sicher nein. Ich würde mich an die Aussage der Gespannzeitschrift halten.

Gruß
Dieter

mo-bu Offline

GN-VIP

Beiträge: 957

11.11.2015 06:45
#40 RE: Wer fährt im Winter antworten

Lieber Bambi, lieber Dieter, Danke für eure Ausführungen. Bis zu dem Negativerlebnis hatte ich ja immer ein 15'- Rad mit Enten- Winterreifen drauf (konnte man sogar noch bei Luftverlust im Notbetrieb mit fahren). Ich wollte das relativ schwere Gespann im Winter nun mal wieder mit 4.00 X 18 Originalbereifung fahren, was aber, wie beschrieben, nicht gelang. Zuerst hatte ich auch "nur" 3 at. drauf, dem Gesamtgewicht geschuldet, der Reifen war sonst zu "platt". Was mich beim Fahren erstaunte, war die fehlende seitliche Steifheit, der ich mit erhöhtem Druck begegnen wollte. Meine Vermutung ging nun dahin, ob diese Art grobstolliger Reifen für ein etwas schwereres Gespann generell nicht geeignet sind (wegen der Gummimischung, zu nachgiebiger Flanken?) oder ob ich sonst etwas nicht bedacht habe. Mittlerweile habe ich wieder ein Autorad drauf, auch Winterreifen. Aber wie gesagt, das schlechte Erlebnis mit dem Geländereifen gibt mir immer noch ein Rätsel auf.
Heinz

Bambi Offline

sowas, wie Gott

Beiträge: 4.610

11.11.2015 11:37
#41 RE: Wer fährt im Winter antworten

Hallo Heinz,
Dein Erlebnis dürfte ca. 20 Jahre her sein, denn ich kann mich erinnern, daß ich noch aus meiner Koblenzer Dienststelle wegen der Einstellung des Trial-Reifens mit Metzeler telefoniert habe. Ansonsten hättest Du einen gut abgehangenen Reifen gehabt haben. Was aber beim Gespann kein Problem sein sollte. War's denn auf Schnee oder nasser Straße?
Hinsichtlich der 'weichen' Flanke vermutest Du wahrscheinlich richtig. Da habe ich gestern auch nicht dran gedacht. Schau Dir mal die Reifen beim Trial-Fahren an (nächstes Jahr Pfingsten z.B wieder in Stolberg-Gressenich). Wenn die mit ihren ca. 1,2 atü in der Sektion unterwegs sind legen die sich schon sehr flach. Eben um mit jeder noch so kleinen Unebenheit im Gelände 'verzahnen' zu können. Dazu muß die Flanke sehr weich sein. Solo merkt man das wahrscheinlich nicht. Allerdings hatte Werner (nein, nicht DER), ein Kumpel aus jungen Jahren, auf seinem leicht geländegängigen BMW-Gespann lt. meiner Erinnerung auch Metzeler Trials drauf, rundum. Und ist damit trotzdem recht forsch, in Rechtskurven fast im Seitenwagen sitzend, die alte Zotzenbach Bergrennstrecke hinauf geknallt. Fragen über Fragen ...
Schöne Grüße, Bambi

Find me kindness, find me beauty, find me truth (Dreamtheater, Learning to live)
Tip: www.morow.com (fantastisches Progressive-Rock-Radio)

heidi Offline

wohnt hier

Beiträge: 5.085

11.11.2015 12:50
#42 RE: Wer fährt im Winter antworten

Hallo,

bei den Reifen gibt es schon erhebliche Unterschiede im Aufbau und der Festigkeit der Flanken.
Wirkliche Gespannreifen, die auf die speziellen Anforderungen abgestimmt sind, in Motorradgrößen gibt es ja kaum noch.
Ich hatte, weil er bei einem Reifenhändler bestellt und nicht abgeholt wurde, einen Sava MC7 in 120/90-16 für einen Witzpreis bekommen. Schon bei der Montage war mir aufgefallen das der Reifen sehr instabil an den Flanken war und die Lauffläche sehr dünn wirkte. Man bekam ihn fast ohne Montierhebel auf die Felge. So hat der sich dann auf dem Gespann aber auch gefahren. Selbst mit 2,5-3 bar ein Eiertanz. Noch keine 1500km war er dann fertig.
Ein Bridgestone TW40 in identischer Größe ist dagegen bretthart in den Flanken und sehr schwer zu montieren.
Dafür selbst mit "nur" 2bar sehr stabil und berechenbar.
Der ist selbst auf den überschweren Wehrmachtsgespannen beliebt und wird da hinten mit 1,9 bar gefahren.
Ein Wesa in 4.50-16 wird dort hinten mit 3 bar gefahren, und ist dem TW40 trotzdem deutlich unterlegen.

Früher war eben nicht immer alles besser. Vor 30 Jahren musste ich notgedrungen im Winter fahren. Nach zahlreichem auf die Schnauze fallen mit der Yamaha XS360 und Metzeler Strassenreifen bei Eis und Schnee habe ich dann Trail- bzw. Crossreifen montiert. Vorne hat sich, nach mehreren Wintern und versuchten Reifentypen, ein Trailreifen von Metzeler mit engen kleineren Blöcken als 1. Wahl herausgestellt. Hinten war solch ein Reifen unfahrbar, eben weil viel zu weich in den Flanken. Sobald es etwas schneller in eine Kurve ging ein Eiertanz, wobei man vom Fahrwerk so einer XS360/400 ja nicht besonders verwöhnt war. Freunde der XS werden sich bestimmt noch an die tollen Kunststofflagerbuchsen in der Schwinge und die im Neuzustand schon überforderten Stossdämpfer erinnern.
Jedenfalls wurde für den Winter dann hinten regelmäßig ein Reifen mit sehr groben/großen Profilblöcken montiert. Ach ein Metzeler aber mehr so ein Crossreifen, vom Profil her ähnlich diesen Mefo oder Golden Tyre Reifen die man heute noch bekommt.
Der hatte beste Traktion bei Schnee, Eis und Nässe. Und das bei ausreichender Stabilität. Der hielt aber dann kaum einen Winter, sehr schnell abgefahren. Abgesehen von dem störenden Abrollgeräusch war der Reifen aber auch bei Topspeed auf der Autobahn, bei so einer XS360 immerhin sensationelle 130-140km/h, stabil und berechenbar.

Motorradreifen mit M&S-Kennzeichnung kamen ja erst Jahre später auf, mehr ja auch durch den Rollerboom und die Ganzjahresrollerfahrer, dann auch durch die entsprechende Gesetzesänderung.

Für die GN250 gibt es für vorne (3.00-18) ja zahlreiche grobstollige Reifen. Den Heidenau K41 sogar mit M&S Kennzeichnung.
Auf dem Gespann habe ich vorne den ja auch recht grob profilierten Mitas H03. Der macht, auch am Seitenwagen in 3.50-18, keinerlei Probleme.
Auf einer Solo GN war der mal vorne montiert, mit dann schon sehr gewöhnungsbedürftigen Kurveneigenschaften, wahrscheinlich bedingt durch die Reifenkontur. Eine andere GN mit Heidenau K41 vorne fuhr sich da deutlich entspannter, wäre dann, auch weil es ihn mit M&S Mischung gibt, wohl die 1. Wahl für mich wenn ich Winterbereifung für eine Solo GN250 suchen würde.

120/90-16 hinten und geeignete Winterbereifung wird dann eventuell eng.
Mit M&S Kennzeichnung kenne ich keinen.
Wahrscheinlich würde ich auf Grund der Erfahrungen beim Gespann den Bridgestone TW40 nehmen.
Alternativ Goldentyre GT200 oder GT201. Der 201 hat in dieser Größe leider keine M&S Kennzeichnung, in anderen Dimensionen schon.

Jedenfalls bezüglich der Trailreifen hinten decken sich ja dann meine Erinnerungen mit der XS mit der Erfahrung von Heinz.
Und wie Bambi ja auch schreibt, Trailreifen sind halt Spezialreifen die mit sehr geringem Druck gefahren werden und sehr breite Backen machen.
So grobstollige Crossreifen müssen da mehr aushalten. Höhere Geschwindigkeit, Sprünge und Beschleunigungsorgien.

Ob ich das Gespann dann wirklich im Winter fahre ist fraglich.

Gruß
heidi

Dieter Offline

sowas, wie Gott


Beiträge: 2.915

11.11.2015 16:36
#43 RE: Wer fährt im Winter antworten

Hab ich gerade durch Zufall gefunden.

Wer nicht mehr selber fahren möchte, kann bald fahren lassen und den Trip dann sicher auch direkt vor dem Bildschirm beobachten. Ach was für herliche Zeiten.








http://www.arcor.de/content/auto/weitere...en,content.html



Gruß
Dieter

heidi Offline

wohnt hier

Beiträge: 5.085

11.11.2015 20:18
#44 RE: Wer fährt im Winter antworten

Na ja, der Kleine braucht ja noch Stützräder..

Dieter Offline

sowas, wie Gott


Beiträge: 2.915

11.11.2015 22:37
#45 RE: Wer fährt im Winter antworten

Du ja auch.












aber wie lange noch?
Gruß
Dieter

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Arbeitsmarkt in Übersichten | Das ist doch alles Katzenkacke! | Linktauschforum | Auto Reise

disconnected GN Chat Mitglieder Online 4
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor